Nach Hämorrhoiden-OP

Ernährungstips bei Hämorrhoidalleiden

Wer an Hämorrhoiden leidet, sollte versuchen eine Verstopfung zu vermeiden und daher bewusst auf ballaststoffreiche Lebensmittel zurückgreifen. Ballaststoffe tragen zu einer gesunden Darmschleimhaut bei, da sie im Darm aufquellen und seine Bewegung fördern. Dadurch kann die Nahrung sehr schnell transportiert werden. Es ist anzuraten, täglich 30 Gramm an Ballaststoffen aufzunehmen, wobei diese vor allem in Vollkornprodukten, frischem Gemüse und Obst enthalten sind. Dabei sollte etwas die Hälfte davon aus Getreideprodukten bestehen, da diese eine äußerst positive Wirkung auf die Darmtätigkeit haben. Am besten ist es, den Anteil an Ballaststoffen jede Woche zu erhöhen und gleichzeitig die Aufnahme von tierischen Fetten zu reduzieren, da Fette einen harten Stuhl begünstigen. Sehr empfehlenswert ist beispielsweise ein Frühstück mit Vollkornbrot und Müsli und diverse Rohkostsalate sowie Buttermilch, Joghurt oder Käse sollten auf dem Speiseplan nicht fehlen. Auch Hülsenfrüchte, Artischocken, Brokkoli, Hafer, Mandeln, Lauch und Spinat sind für die Ernährung bei Hämorrhoiden empfehlenswert. Des Weiteren können pflanzliche Heilmittel wie zum Beispiel Rosskastanien helfen Blähungen zu vermeiden und den venösen Abfluss verbessern. Eine positive Wirkung hat auch die Verwendung von hochwertigen Speiseölen wie zum Beispiel Oliven- oder Rapsöl.

Postoperative Verhaltensmassnahmen

Nach einer Hämorrhoiden-OP sollten in den ersten Tagen leichte Suppen (z.B. Gemüsebrühe) zu sich nehmen. Dann kann auf die normale Kost umgestellt werden. Dies wird mit Ihnen in der postoperativen Nachsorge aber noch besprochen.
 
Nach einer Hämorrhoiden-OP kann es zu leichten Blutungen kommen. Dies darf Sie nicht beunruhigen. Bei stärkeren Blutungen („es läuft die Beine herunter“) kommen Sie unverzüglich in unsere Praxis.
 
Weiterhin kann es trotz der lokalen Betäubung, die Sie erhalten haben, zu Schmerzen kommen. Deshalb bekommen Sie ein Rezept für Schmerzmitteln mit (meist Ibuprofen 600 3x1 und Novaminsulfon-Tropfen 3-4 mal 25-30 Tropfen).
 
Nach dem Stuhlgang sollten Sie den anus ausduschen. Manchmal ist es auch sinnvoll, mehrmals täglich Sitzbäder mit Kamille durchzuführen. Dies wird Ihnen aber am Tag nach der OP, bzw. im weiteren postoperativen Verlauf noch mitgeteilt.

Chirurgisches Centrum Neuss
im Ärztehaus Drususallee

Tel.: 0 21 31 - 71 8 71 10
Fax:  0 21 31 - 71 8 71 12
E-Mail: contact@cc-neuss.de

Montag bis Freitag: 9:00 bis 12:00 Uhr
nachmittags nach Vereinbarung

Adresse: Drususallee 1
41460 Neuss