Anaesthesieverfahren

unbenannt

Damit die bei Ihnen/Ihrem Kind vorgesehene Operation so schmerzfrei und erfolgreich wie
erwünscht durchgeführt werden kann, ist eine Allgemeinanästhesie (Vollnarkose) oder Regional-
anästhesie (Teilnarkose) erforderlich. Das Ziel des Anästhesie-Teams ist es, die operativen
Erfordernisse, Ihre Sicherheit sowie Ihren Komfort und Ihre Wünsche bestmöglich aufeinander
abzustimmen.

Anästhesie-Methoden

Allgemeinanästhesie (= Vollnarkose)
 
Etwa 1/3 aller Operationen werden bei uns in Allgemeinanästhesie durchgeführt. Je nach
Methode werden Narkosemittel in die Venen gespritzt und/oder über die Lungen eingeatmet und
bewirken durch laufend angepasste Dosierung für die Dauer des Eingriffs tiefen Schlaf,
Schmerzlosigkeit und Muskelentspannung. Oft ist mit einer Narkose auch künstliche Beatmung
verbunden, davon spüren Sie aber nichts. Mit den heutigen Narkosemitteln sind Sie nach der
Operation sehr schnell wieder wach.

Regionalanästhesie (=Teilnarkose)
 
Bei Operationen vor allem an den Armen und den Händen besteht die Möglichkeit, durch eine
Regionalanästhesie nur einzelne Körperregionen schmerzunempfindlich zu machen. Dabei
können Sie nach Wunsch zur Entspannung Musik hören, zum Dösen ein leichtes Schlafmittel
erhalten oder aber auch einfach wach bleiben. Bei uns kommen folgende zwei Hauptgruppen zur
Anwendung:

Plexusanästhesie und Leitungsanästhesie
 
Durch Umspritzung einzelner oder mehrerer Nerven an speziellen Körperstellen kann ein
Arm unempfindlich gemacht werden. Zum genauen Auffinden der
Nerven verwenden wir ein kleines Stimulationsgerät, das leichte Muskelzuckungen hervorruft
und so den richtigen Injektionsort anzeigt. Manchmal kann allerdings die gewünschte
Wirkung nicht vollständig erreicht werden; mit Zusatz von geeigneten Schmerz- und
Beruhigungsmitteln wird die Operation aber trotzdem gut erträglich ablaufen.
Diese Form von Anästhesie kann auch zur Schmerzbekämpfung nach der Operation ange-
wendet werden.

Ob für Sie eine Allgemein- oder Teilnarkose geeignet ist, hängt neben operationsbedingten
Vorgaben (operierter Körperteil, Operationstechnik, Notfalloperation etc.) nicht zuletzt auch von
Ihrem Temperament und Ihrer seelischen Empfindsamkeit ab.


Anästhesie-Risiko

Die Sicherheit der Anästhesie ist heute sehr gross, das Risiko gering, speziell auch im Vergleich
zu den im Alltag (meist ohne zu überlegen) eingegangenen Risiken wie Strassenverkehr, Sport,
Freizeit-, Trend- und Abenteuerbetätigungen.
Das Anästhesie-Fachpersonal (Ärzte, Schwestern) ist speziell ausgebildet; während der
Anästhesie ist immer jemand bei Ihnen. Zusätzlich werden alle lebenswichtigen Körperfunktionen
wie z.B. Herztätigkeit, Kreislauf, Atemfunktion und Sauerstoffversorgung mit Monitor-Geräten
dauernd überwacht, womit allfällige Störungen rasch erkannt und behandelt werden können.
Schwerwiegende Komplikationen sind deshalb äusserst selten.
 

Wir freuen uns, Sie bei uns zu begrüssen
das Anästhesie-Team des cc-neuss

 

unbenannt

Verbindung zu uns
Sollten irgendwelche Fragen bestehen, die Sie klären möchten, so erreichen Sie uns
über 02131-71 8 71 10
 
täglich von 08.00-12.00 Uhr und 14.00-17.00 Uhr

Chirurgisches Centrum Neuss
im Ärztehaus Drususallee

Tel.: 0 21 31 - 71 8 71 10
Fax:  0 21 31 - 71 8 71 12
E-Mail: contact@cc-neuss.de

Montag bis Freitag: 9:00 bis 12:00 Uhr
nachmittags nach Vereinbarung

Adresse: Drususallee 1
41460 Neuss